• Melbourne

Melbourne hatte es am Anfang nicht leicht mit uns, da es mit den kurz zuvor bereisten Weltstädten Singapur und Hongkong “mithalten” musste.

Auf den ersten Blick hatte Melbourne nicht viel zu bieten… keine breathtaking Skyline, keine Mega City und wenn wir die Einheimischen  nach den “Must do’s” für Melbourne gefragt haben, gab es nicht wirklich eine überzeugende Antwort. Also haben wir uns einfach auf Melbourne eingelassen und wurden keineswegs enttäuscht. Melbourne überzeugt durch die Lebensqualität, die es seinen Bewohnern schenkt und deswegen haben wir uns doch noch auf den “zweiten” Blick in Melbourne verliebt.

Mehr zu unserem Ausflug nach Melbourne steht in unserem kleinen Reisetagebuch…

38. Tag

Kurz nach unserem Check-in im zentral gelegenen Tune Hotel meldete sich bereits der Hunger bei uns. Da wir nicht lange auf die Suche nach einem Restaurant gehen wollten, nutzen wir unsere Tripadvisor App, um die Restaurants in der Nähe zu checken… Unsere Wahl fiel letztendlich auf das italienische Restaurant “Kapricia”. Und unsere Wahl war gleich ein Volltreffer… Die Pizza dort war super lecker.

Nach dem Essen ging es dann zu Fuß durch Chinatown in Richtung Federation Square, ein im Herzen von Melbourne liegender Platz auf dem wir das erste Mal den Flair vom Melbourne bei einem Bier im Restaurant Time Out erleben konnten.

39. Tag

Kurz nach dem wir unseren leichten Jetlag ausgeschlafen hatten, gingen wir zum Frühstücken zum Queen Victoria Market. Der Queen Victoria Market liegt im Stadtteil CBD und befindet sich in einem großen Markthallengebäude mit mehreren weiteren überdachten Bereichen auf denen man Obst und Gemüse, Schokolade, Pralinen, Delikatessen, unterschiedliche Essensstände, Kunsthandwerk, Kleidung, Schmuck und vieles mehr findet. Es ist der größte Freiluftmarkt in der südlichen Hemisphäre und definitiv einen Besuch wert, auch wenn man gerade kein Obst oder Gemüse braucht…

einfach auf den Markt gehen einen kleinen Snack an den Essensständen kaufen und das Markttreiben beobachten… herrlich!

Queen Victoria Market
Das Hauptgebäude vom Queen Victoria Market

Delikatessenstände auf dem Queen Victoria Market
 Obst- und Gemüsestände

Gut gestärkt von unserem Frühstück ging es wieder in Richtung Federal Square. Der Platz war bei unserer Ankunft gut mit Menschen gefüllt, die einer kostenlosen Comedy Show auf dem Platz zusahen. Wir stellten uns auch dazu und folgten der Show. Die Show war aber so lustig, dass wir uns zu den anderen Zuschauern setzten und die Show für knapp 2 Stunden bis zum Ende anschauten…

Für uns war dieser Ausflug auf den Federation Square eines unserer Melbourne Highlights und das beste für alle zukünftigen Melbourne Besucher… Es finden regelmäßig Veranstaltungen auf dem Platz statt, die in der Regel ohne Eintrittspreis sind.

Comedy Show am Federation Square

Nach der Veranstaltung liefen wir ein paar Schritte weiter und spazierten durch den Park am Yarra River. Eine herrliche Atmosphäre im Grünen mit Blick auf den Fluss und im Hintergrund die Skyline von Melbourne. Die Einheimischen gehen hier picknicken, joggen, rudern auf dem Yarra River oder genießen die Sonne auf den Wiesen der Parkanlage.

Yarra River

Auf dem Rückweg liefen wir zur 2 Gehminuten entfernten Hosier Lane. Die Hosier Lane ist die bekannteste Graffiti Straße in Melbourne, in der wir uns einige atemberaubende Graffitis angeschaut haben.

Graffiti in der Hosier Lane

 Graffiti in der Hosier Lane
 Graffiti in der Hosier Lane

 Graffiti in der Hosier Lane

Zum Sonnenuntergang gab es anlässlich von Sabrinas Geburtstag ein paar Gin Tonic in der ebenfalls am Federation Square gelegenen Rooftop Bar Transit. Die Bar liegt zwar nur im 4. Stock, aber wir hatten trotzdem einen sehr schönen Panoramablick auf die Skyline von Melbourne.

 Rooftopbar Transit am Federation Square
Vom Dach der Bar sind auch diese schönen Tag und Nacht Aufnahmen von Melbourne entstanden.

 Skyline CBD am Tag

 Skyline CBD bei Nacht
 Federation Square am Tag

 Federation Square bei Nacht

Zum Abendessen hatten wir ein sehr leckeres Steak im Kent Hotel im Stadtteil Carlton. Das Essen dort können wir sehr empfehlen, uns hat es sehr gut geschmeckt. Zu späterer Stunde zogen wir weiter in die Rum Diary Bar und wie der Name schon sagt, gibt es hier Rumsorten ohne Ende. In der Bar sind über 200 verschiedene Rumsorten auf Lager. Wer also gerne Rum trinkt, findet hier sein Lieblingsgetränk und wenn nicht gibt es auch ein  Bierchen. 🍻

Rum´s Diary

40. Tag

Für unseren weiteren Reiseverlauf brauchten wir noch ein paar warme Klamotten und so fuhren wir an diesem Tag mit der kostenlosen Straßenbahn vom Zentrum in den Stadtteil Dockland. Dort liegt das Outlet-Einkauszentrum South Wharf in dem wir einige Schnäppchen gefunden haben. Das Outlet hat über 150 Geschäfte und vor allem Outdoorfans finden hier wirkliche alle Marken von Outdoorbekleidung.

Kostenlose Bahn im City Circle

Am South Wharf Outlet

Den Sonnenuntergang  genossen wir noch an den Docklands, bevor es zum Abendessen in die Jimi’s Greek Tavern ging. Wer ein rustikales griechisches Restaurant mit großen Fleischportionen mag, ist hier richtig. Das Essen war nicht ganz billig, aber man kann dort seine eigenen alkoholischen Getränke mitbringen, da dieses Lokal ein BYO Restaurant (Bring Your Own) ist.

 Sonnenuntergang Dockland

Dockland

41. Tag

Den Start unseres Roadtrips von Melbourne aus und unseren kurzen Stopp im Stadtteil St. Kilda findest du im nächsten Beitrag.


🔚🔚

Save

Save

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile Ihn.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close