• Neuseeland - Queenstown

Neuseeland war lange Zeit ein Wackelkandidat auf unserer Reiseroute, da wir uns unsicher waren, ob wir neben Australien ein weiteres “teures” Reiseland in unsere Budgetplanung aufnehmen können. Schlussendlich haben wir uns dafür entschieden, den kleinen Schlenker von Australien bis Neuseeland auch noch mitzunehmen.

Das einzige was wir nach unserem Aufenthalt in Neuseeland an dieser Entscheidung bereuten, war dass wir zu wenig Zeit eingeplant hatten. In den knapp vier Wochen konnten wir so viele wunderschöne Momente erleben, so dass uns der Abschied sehr schwer viel. Wir überlegten sogar für einen Augenblick den Weiterflug nach Sydney verfallen zu lassen. 😢

Welche Reiseroute wir in Neuseeland gefahren sind, erfährst du in unserem kleinen Reisetagebuch….

47. Tag

Unsere Leidenschaft für Neuseeland begann bereits im Flugzeug, als wir das erste Mal über neuseeländischen Boden flogen. Selten hat uns die Sicht aus dem Flugzeug so sehr gefesselt wie bei unserem Flug von Sydney nach Queenstown. Die Mischung aus Bergen, Gletschern, Tälern, Flüssen und Seen einfach nur schön.

 Der Blick aus dem Flieger

Die ersten 6 Tage unserer Reise in Neuseeland hatten wir einen kleinen Mietwagen von Jucy gemietet, den wir direkt am Flughafen in Queenstown abholen konnten. Da wir erst am späten Nachmittag in Queenstown ankamen und der Einreiseprozess und die Mietwagenabholung sich in die Länge zogen, reichte der restliche Tag nur noch zum Abendessen und um in die Unterkunft zu fahren. Die ersten beiden Nächte übernachteten wir in einer Airbnb Unterkunft, die ca. 10 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt lag.

48. Tag

Queenstown ist die Aktivitätenhauptstadt von Neuseeland. Hier gibt es für jeden Geschmack eine Outdooraktivität, sei es ein Bungeesprung, Wildwasserraften oder Jetboot fahren.

Wir entschieden uns für eine 25-minütige SHOTOVER JET Fahrt über den Shotover River, die für den stolzen Preis von 135 NZ$ zu haben war. Die Fahrt war auf jeden Fall ein Adrenalinkick, da wir bei jeder Kurve das Gefühl hatten am Ufer hängenzubleiben. Besonders witzig und spritzig waren auch die 360 Grad Drehungen, die das Jetboot mehrmals auf der Fahrt machte und wenn das alles nicht kickt, die Landschaft war auch sehr schön. 😎

 SHOTOVER JET

Nach der Fahrt fuhren wir mit unserem Mietwagen wieder zurück zum Queenstown Hill. Am Fuß des Hausbergs von Queenstown parkten wir unser Auto in einem Wohngebiet und starteten eine kleine Wanderung zum Gipfel, der eine schöne Aussicht auf Queenstown, den Lake Wakatipu und die umliegenden Berge versprach. In 1,5 Stunden liefen wir zuerst durch einen Tannenwald und später über einen breiten Trampelpfad an einer Graslandschaft vorbei zu unserem Aussichtspunkt, der 500 Höhenmeter über dem Startpunkt lag. Am Wegesrand waren unzählige Fliegenpilze zu sehen und der Ausblick war mehr als lohnenswert! Nachdem wir die Aussicht ausgiebig genossen hatten, machten wir uns auf den Rückweg, der in 45 Minuten ohne Probleme machbar war.

 Fliegenpilz am Wegesrand

 Ein Flugzeug startet vom Queenstown Airport
 Blick auf den Lake Wakatipu
🔚🔚

Save

Save

Dir gefällt der Beitrag? Dann teile Ihn.

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close